Stiftung der Cellitinnen zur hl. Maria

Jahresbericht 2015 - Qualität macht den Unterschied

Unser Anspruch an Qualität wurzelt vor allem im christlichen Werteverständnis und wir sind davon überzeugt, dass Qualität - wenn sie denn auch menschlich als Nächstenliebe erfahr wird - den Unterschied macht: für Patienten, Bewohner, Mieter, Gäste und Mitarbeiter gleichermaßen.


Viel Freude beim Durchblättern des Jahresberichtes

Werte

 

Die Stiftung der Cellitinnen zur hl. Maria und ihre Einrichtungen zeichnen sich durch eine besondere christliche Identität und Wertekultur aus. Um diese auch in Zukunft zu bewahren und zu stärken, haben wir gemeinsam mit den Ordensschwestern die Werte grundlegend festgeschrieben. „Eine klar definierte Wertebasis bildet jetzt und künftig das unverrückbare Fundament für unsere Arbeit“, stellt Thomas Gäde, Geschäftsführer der Stiftung, heraus. „Wir haben sie in Anlehnung an die kirchliche Liturgie (Gloria) die Glorreichen Acht genannt.“

Sie lauten:

 

  • Bescheidenheit
  • Gelassenheit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Wahrhaftigkeit
  • Dankbarkeit
  • Herzlichkeit
  • Persönliche Zuwendung
  • Gemeinschaft

„Die Glorreichen Acht geben jeder Mitarbeiterin und jedem Mitarbeiter Orientierung in der täglichen Arbeit und verdeutlichen, wie wir den von uns als oberstes Unternehmensziel formulierten Anspruch: „Der Mensch in guten Händen“ verwirklichen wollen.

 

Werteorientierte Führung

 

Neben der Orientierung an den Werten der Ordensgemeinschaft (vgl. die Glorreichen Acht) wurden die bewährten und wissenschaftlich fundierten Managementgrundsätze und Führungsaufgaben von Prof. Fredmund Malik (Hochschule St. Gallen) entlehnt, um eine zeitgemäße werteorientierte Unternehmensführung zu entwickeln.

Führungsaufgaben und –grundsätze richten sich in der täglichen Anwendung und Umsetzung primär an unsere Führungskräfte. Sie ergänzen so das Fundament der Grundwerte auf der Praxisebene. Grundwerte einerseits und Führungsaufgaben und –grundsätze andererseits stehen dabei nicht beziehungslos nebeneinander, sondern in einem tieferen Zusammenhang. Denn in vielen Führungsaufgaben und –grundsätzen sind bereits Grundwerte enthalten. So beinhaltet beispielsweise der Führungsgrundsatz Vorbildfunktion sowohl die Grundwerte Wahrhaftigkeit und Gemeinschaft als auch die Führungsaufgaben Kommunizieren und Kooperieren
.
Die Inhalte zur werteorientierten Führung werden über das Online-Magazin Leitwerk allen Mitarbeitern und Führungskräften des Verbundes zur Verfügung gestellt: www.leitwerk.cellitinnen.de. Es liefert einen unterhaltsamen und informativen Einstieg ins Thema. Seit 2012 haben wir verschiedene Führungsinstrumente und –methoden entwickelt, die den Führungskräften zur Verfügung stehen. Außerdem ist die Werteorientierte Führung auch ein wichtiges Thema in den Angeboten unserer Innerbetrieblichen Fortbildung.

Weitere Informationen gibt es überdies in den Ausgaben des CellitinnenForums in 2012 sowie in der Broschüre "Werteorientierte Führung - Grundwerte, Führungsaufgaben und-grundsätze" zum Thema.

„Mit dem eingeschlagenen Weg geben wir unserem Unternehmen ein besonderes, christliches Profil, welches Vergangenheit und Zukunft verbindet und uns unverwechselbar macht – wenn wir uns als Führungskräfte täglich neu auf den Weg machen, unsere Grundwerte glaubhaft zu leben“, unterstreicht Thomas Gäde.

 

 

 

Hier sehen Sie unseren Trailer:

Management trifft Werte

 

 

Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.
Seniorenhaus Marienkloster